Die besten Schutzpegel mit dem höchsten Ableitstrom. Kein Netzfolgestrom oder Kurzsschlussstrom. Viele Gründe sprechen für die VG-Technology von CITEL.

Deshalb sollten Sie bei Überspannungsschutz auf die VG-Technology setzen

Seit über 75 Jahren beschäftigt sich CITEL bei der Thematik Überspannungsschutz mit dem Gebiet der Gasentladungsröhren. Aus dieser Forschung ist die exklusive und patentierte VG-Technology hervorgegangen. Ableiter mit VG-Technology basieren auf speziellen Gasgefüllte Funkenstrecken (GSGs) und haben ein genau auf das Stromnetz abgestimmtes Betriebsverhalten. Sie zeichnen sich durch besondere Robustheit sowie Stabilität aus. Weitere Merkmale der VG-Technologie finden Sie im nachfolgenden Überblick.

1. Keine passive Alterung

Überspannungsableiter auf Basis von Varistoren unterliegen ständigen Leckströmen. Das kann im Laufe der Zeit und unter bestimmten Bedingungen zu einer vorzeitigen Alterung und einer verkürzten Nutzungsdauer führen. Die VG-Technology unterdrückt durch die Reihenschaltung der gasgefüllten Funkenstrecke den Leck- und Betriebsstrom, sodass die Varistoren keiner passiven Alterung mehr unterliegen.

 

2. Erhöhte TOV-Festigkeit

Temporäre Überspannung, kurz TOV, entstehen durch Fehler im Niederspannungsnetz und können Ableiter überlasten oder zerstören. Überspannungsableiter mit VG-Technology können ohne Verschlechterung des Schutzes sehr hohen TOV über 450 Volt standhalten. Das macht einen langfristigen, verässlichen Schutz möglich.

 

3. Optimaler Schutzpegel und hohe Stoßstrombelastbarkeit

Die VG-Technology hat einen hervorragenden Schutzpegel und ein hohes Ableitvermögen. Mit einem minimalen Platzbedarf sind die Ableiter mit VG-Technology gleichwertig wie eine Kombination von SPD Typ 1, Typ 2 und Typ 3 oder Typ 2+3. Vergleichbare Leistung bieten z.B. nur Kombinationen von gestaffelten Überspannungsableitern.

 

4. Sichere Trennung und Gerätestatus-Signalisierung

Falls der Schutz der Überspannungsschutzableiter nicht mehr gegeben ist, informieren die Melde- und Signalzustände darüber.

Die Ableiter mit VG-Technology verfügen über Trennvorrichtungen, die jederzeit eine lückenlose Zustandsüberwachung garantieren.

Bei anderen Systemen, die nicht die VG-Technology nutzen, wird lediglich der Status des Steuerkreises (Triggerung) und nicht des Hauptelements des Schutzes angezeigt und gemeldet. Die Trennung vom Netz ist damit nicht in jedem Fall gesichert.


5. Kein Netzfolgestrom (Kurzschlussstrom)

Luftfunkenstrecken werden am Markt häufig für Blitzstromableiter (Typ 1) verwendet und erzeugen während des Betriebs Kurzschlüsse, welche auch Netzfolgestrom heißen. Eine Sicherung oder ein Trennschalter kann diesen Netzfolgestrom auslösen und erzeugt eine thermische Belastung der Anlage.

Hingegen begrenzt die VG-Technology die Spannung und erzeugt keinen Kurzschluss. Das ist entscheidend für die hohe Qualität und Verfügbarkeit des Stromnetzwerkes.


6. Einfache Überspannungsschutz-Koordination

Bei der Montage müssen die nachgeschalteten Überspannungsableiter koordiniert, das heißt in einem bestimmten Mindestabstand von den Primär-Ableitern entfernt installiert werden. So wird eine gute Energieaufteilung gewährleistet.

Wenn der primäre Ableiter mit VG-Technology ausgestattet ist, dann müssen Sie für die nachgeschalteten Ableiter keine speziellen Installationsvorkehrungen treffen. Denn in den VG-Ableitern ist bereits intern die passende technische Lösung integriert. Aufgrund seines optimierten Schutzniveaus kann der VG-Ableiter in vielen Fällen auch ohne zusätzlichen sekundären Ableiter verwendet werden.