Die Mehrheit der Unternehmen setzt heutzutage auf digitale Prozesse. Die ständige Verfügbarkeit von Netzwerken wird eine notwendige Voraussetzung.

Digitalisierung erfordert unterbrechungsfreie Stromversorgung

Egal ob kleiner, mittelständischer oder großer Betrieb: Digitale Technologien finden in diversesten Arbeits-, Produktions- sowie Geschäftsprozessen Anwendung. So unterschiedlich der Einsatzbereich sein mag, eine Gemeinsamkeit haben all diese IT- Infrastrukturen schlussendlich doch. Sie funktionieren nur mit Strom. Selbst kurze Ausfälle können drastische Folgen haben. Eine unterbrechungsfreie Stromversorgung stellt die notwendige Basis für gelungene Digitalisierung dar.

Abhilfe schaffen sogenannte USV-Anlagen (kurz für unterbrechungsfreie Stromversorgung), die bei Störungen im Stromnetz die Versorgung elektrischer Last sicherstellen. In Krankenhäusern, Leitstellen oder Rechenzentren ist die Nutzung solcher Anlagen mittlerweile Usus. Immer öfter setzen auch private Firmen auf diesen Schutz.  USVs verhindern ein plötzlich unkontrolliertes Abschalten technischer Systeme, schützen zuverlässig vor Schäden an der Hardware und vermeiden Datenverlust. Je nach Anforderung kann die Überbrückungszeit wenige Sekunden oder mehrere Stunden betragen.

Die ständige Verfügbarkeit von Netzwerken wird zukünftig eine immer wichtigere Rolle einnehmen. USV-Geräte vermeiden Ausfallzeiten und legen so den Grundstein für eine gelungene Umsetzung der Digitalisierung.