KESS Power Solutions präsentierte sich auf der SMART Automation Austria 2014 in Wien und verschaffte den Besuchern einen technischen Überblick über hochklassige Produkte.

SMART Automation Austria 2014: KESS zeigte USV-System 93PM

KESS Power Solutions präsentierte sich von 6. bis 8. Mai 2014 auf der SMART Automation Austria in Wien. Mitarbeiter des KESS-Teams verschafften den Besuchern einen technischen Überblick über eine Reihe hochklassiger Produkte. Je nach Anwendungsbedarf stand ein Mitarbeiter für umfangreichen Informationsaustausch zur Verfügung. Ein weiterer, besonderer Reiz für die Besucher war am Schätzspiel teilzunehmen und ein Apple iPad sowie Produkte aus dem Portfolio von KESS zu gewinnen. 

Um den Interessenten die unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) vereinfacht zu demonstrieren, hatte KESS einen eigens eingerichteten Arbeitsplatz an dem anhand der Betätigung eines Buzzers ein Stromausfall simuliert werden konnte. Weiteres konnte KESS Power Solutions die Besucher mit einem Geschicklichkeitsspiel (Der heiße Draht) am Messetand begeistern.

Zu den Messehighlights zählte das neue modulare USV-System Eaton 93PM, das speziell für eine Senkung der Investitionskosten in Industrieanwendungen und Rechenzentren konzipiert ist und einen „Pay-As-You-Grow“-Ansatz unterstützt, bei dem der Nutzer bei steigendem Leistungsbedarf zusätzliche Module nachrüsten kann.

Die Eaton 93PM zeichnet sich durch überragende Doppelwandler-Technologie mit einem Wirkungsgrad von 97 Prozent aus und steht mit Nennleistungen bis 200 kW zur Verfügung. Zusätzlich dazu erlaubt der Einsatz des Energy Saver System (ESS) eine weitere Steigerung der Energieeffizienz auf bis zu 99 Prozent. Durch die fortschrittliche Multilevel-Invertertechnik erreicht die USV 93PM einen hohen Leistungsfaktor von bis zu 1.0. Eine Leistungsminderung durch kapazitive Lasten, wie sie etwa moderne Blade-Serversysteme aufweisen, wird so verhindert. Der angeschlossenen IT-Last steht damit stets die volle USV-Kapazität in Watt zur Verfügung.

Dank der patentierten Hot-Sync-Technologie von Eaton können diese Systeme auch parallel betrieben werden und bieten dann Nennleistungen bis 1,6 MW ohne Einbußen im Hinblick auf Belastbarkeit und Zuverlässigkeit.